Am 09.11.2019 von 15:00 – 18:00 Uhr fand ein  Aktionstag der “Vor-Tour der Hoffnung” unter dem Motto “Hoffnung pflanzen!”  in Gödenroth statt.

Initiiert wurde die Aktion von Anja Wendling und Heike Boomgarden. Beide setzten sich mit dem Ortsbürgermeister Gerd Emmel in Verbindung und berieten, wann und wie man diesen Tag am besten terminieren und organisieren könne. Schnell kam man unter Beteiligung der Gödenrother Landfrauen, dem TuS Gödenroth, dem DorfTreff und dem Gemeinderat zu dem Ergebnis, dass sich der Nachmittag vor dem St. Martinsumzug am 09.11.2019 sehr gut anbieten würde.

Schnell nahmen die Landfrauen die Aktion in die Hand und starteten den folgenden Aufruf an alle Gödenrother!

Zeitgleich wurde unter Beteiligung aller das folgende Programm erstellt.

Zum Aktionstag wurde der große Saal des Gemeindehauses festlich hergerichtet.

 

Die Gödenrother backten jede Menge Kuchen und das DorfTreff richtete die Schnittchen (im Folgenden nur ein kleiner Ausschnitt). Das Kuchenbüffet war reichlich gedeckt. Kaffee, Kuchen und Schnittchen  konnte gegen eine Spende genommen und genossen werden.

Ca. 200 Gäste besuchten den Aktionstag.

Zu Beginn des Aktionstages begrüßten die Kinder der KiTa alle Gäste mit einem Begrüßungslied und weiteren Liedaufführungen.

Anschließend begrüßte Anja Wendling im Namen des Teams der “Vor-Tour der Hoffnung ” alle Gäste und stellte die “Vor-Tour der Hoffnung” mit ihren Aktivitäten und Projekten vor. Sie stellte dabei auch dar, dass die erste Vor-Tour der Hoffnung im Rhein Hunsrück Kreis vor 10 Jahren in Gödenroth startete und als Höhepunkt der damalige Ortsbürgermeister Klaus Müssig mit dem damaligen MdB Eberhard Ginger einen Tandem-Fallschirmsprung absolvierte. Auch wie sie darauf hin, dass der Spendenerlös und der Erlös aus dem Verkauf der Pflanzen vor dem Rathaus durch Heike Boomgarden und ihrem Mann Werner 1 zu 1 der “Vor-Tour der Hoffnung” und den vielen Projekten zugutekomme. So fördere man insbesondere Projekte in Rheinland-Pfalz und in der Region.

Auch die Grundschule Gödenroth bot den Besuchern sehr schöne Gesangs- und Trommelvorführungen.

Die Besucher waren von den Darbietungen der KiTA und der Grundschule begeistert.

Auf die Notwendigkeit zum Pflanzen von Bäumen um hierdurch einen CO2-Ausgleich zu schaffen wiesen in einer Präsentation die beiden Botschafterinnen für Klimagerechtigkeit Janne und Merle Jacobs aus Roth hin.

Es war erstaunlich, wie gespannt die Gäste dem Vortrag mit der PowerPoint-Präsentation der beiden Botschafterinnen folgten.

Wegen der Wichtigkeit der Pflanzung der Bäume, bekam jedes Kind kostenlos ein Bäumchen zum Eintopfen und Einpflanzen mit nach Hause.

Für die Kinder und auch für die Erwachenen hatte Thomas Merg wieder seine Popcornmaschine aufgebaut. Sein Stand mit frischen Popcorn war gut besucht und der Popcornduft tat sein übriges!!  

Draußen vor dem Gemeindehaus war Heike Boomgarden und ihr Mann Werner mit dem Verkauf der Bäume vollauf beschäftig.

  

Auch der Verbandsbürgermeister aus Kastellaun Christian Keimer (re.) und Torsten Jacobs – Vater der beiden Botschafterinnen – liesen es sich nicht nehmen, dem Aktionstag einen Besuch abzustatten.

Auf dem folgenden Foto die Vertreterinnen und der Vertreter der “Vor-Tour der Hoffnung”!

Herr Oswald Haese, Anja Wendling und Heike Haese.

Die Vertreterinnen und Vertreter der Vor-Tour der Hoffnung im Gemeindehaus packten tüchtig mit an und halfen den Landfrauen beim Abräumen.

Noch vertreten waren Heike und Werner Boomgarden, die wie bereits erwähnt vor dem Gemeindehaus schwer mit dem Verkauf der Sträucher und Bäume beschäftigt waren und Ottmar Berg, der auch vor dem Gemeindehaus Honig verkaufte.

Nach dem Aktionstag fand noch der Gottesdienst zum Start des St. Martinsumzug statt.

Der Aktionstag im und am Gemeindehaus (Kuchenspenden und Baum-/Sträucherverkauf) brachte einen Erlös von ca. 1.850,00 €. Es ist davon auszugehen, dass noch Spenden von Privatpersonen und der Gemeinde hinzukommen, so dass von einem Gesamtergebnis von c. 2.500 € als Ergebnis der Aktion ausgegangen werden kann.

An dieser Stelle ganz, ganz herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer. Ein besonderer Dank auch an die KiTA und der Grundschule sowie die beiden Botschafterinnen. Nicht zu vergessen natürlich die Spenderinnen und Spender.

Danke!!

Secured By miniOrange