Wie bereits berichtet, hatte man Anfang der 26. KW ( 24.06.2019) den Eindruck, dass die Straßenbauarbeiten an der Umgehungstrasse auf ein Minimum reduziert wurden und die Firma Wust ein Großteil der Straßenbaumaschinen bereits abgezogen hat. Ganz anders sah es dann Mitte der 26. KW wieder aus.

Mit einem Großaufgebot von Gummiradwalzen, zwei Ashaltfertiger und einem Besticker wurde mit dem Einbau der Asphaltdeckschicht auf der Umgehungstrasse von der Anschlussstelle Gödenroth/Kastellaun bis zur Brücke an der Anschlusstelle K 36 Gödenroth/Ebschied sowie der Zu- und Abfahrten begonnen.

Es war sehr interessant zu beobachten, wie konzentriert die Straßenbauarbeiter ihre Arbeit bei den hohen Außentemperaturen und bei den dazukommenden Temperaturen des heißen Ashalts erledigten.

Auch war für den zuschauenden Laien der Redaktion der Ablauf des Einbaues der Deckschicht sehr interessanter: So kam der Asphalt vom Transport-LKW in den Beschicker, von diesem ging es dann in den Fertiger und der verteilte den Asphalt dann auf der Trasse.

Wie man sieht, folgten dem Fertiger unmittelbar mehrere Gummiradwalzen, die für das Verdichten und Abstreuen des Asphalts sorgten. Bis zur Brücke K 36 Ebschied ist die Trasse jetzt fertig.

Die folgenden Fotos zeigen die Asphaltierarbeiten an der Anschlusstelle und an der K 36 im Bereich der Brücke und der dortigen Zu- und Abfahrten.

Jetzt fehlt wohl noch die Fertigstellung der Randstreifen, der Straßenmarkierungen, das Aufstellen der Leitposten und die Beschilderung. Dann könnte diese Strecke dem Straßenverkehr freigegeben werden.

Anzumerken bleibt: An der Brücke über den Gödenrother Bach hat sich zwischenzeitlich erkennbar wenig bewegt. zu hoffen bleibt, dass es auch hier bald erkennbar weiter gehen wird.