Dem Gemeinderat wurde über den Zustand der sogenannten „ÄPPELHEIDE“ berichtet. Maßnahmen waren angezeigt.

Die „ÄPPELHEIDE“ ist eine gemeindeeigene Ausgleichsfläche zwischen der derzeitigen Trasse der B 327 und der Alten Trasse zwischen Gödenroth und der Abfahrt nach Braunshorn. Siehe auf dem Bild kleine weiße Fläche unter dem blauen Pfeil und oberhalb der B 327 (gelb eingezeichnet).

Dem Gemeinderat wurde berichtet, dass sich diese Ausgleichsfläche in einem sehr schlechten Zustand befinde. Viele der dort bei der Erstanlegung gepflanzten Obstbäume seien in­zwischen abgestorben.

Der Rat überlegte sich nun ob und welche künftige Verwendung für diese Ausgleichfläche in Frage kommt. Er kam zu dem Ergebnis, dass eine Nachpflazung der Fläche mit Obstbäumen sinnvoll sei.

Norbert Engel wies darauf hin, dass er gerne mit Hans-Peter Heinz sich dieser Fläche annehmen und eine neue bzw. ergänzende Bepflanzung mit Obstbäumen vornehmen würde.

Am 24.11.2017 war es dann soweit, die beiden Herren haben die Nachpflanzung der Bäume vorgenommen.

Es wurden 11 Äpfelbäume und 2 Birnbäume gepflanzt.

Damit waren die fehlenden Obstbäume ersetzt und die vorhandenen zwei Baumreihen wieder vollständig.

 

 

Ach ja nicht vergessen werden darf, dass auch “Luna” der Wachhund dabei war. Ob er die Beiden evtl. vor Angriffen aus dem Wald (z.B. vor Wildschweinen) beschützt musste, konnten wir noch nicht in Erfahrung bringen :-)?

Den drei Beteiligten ein herzliches Dankeschön für diese Nachpflanzaktion.

Bilder: Norbert Engel