Einsatzbericht der Feuerwehr Gödenroth!

Feuerwehreinsatz am 17.10.2020 um 20:32 Uhr in Gödenroth

G2 – Gasgeruch??

Zu einem weiteren Einsatz wurde die Freiwillige Feuerwehr Gödenroth am Abend des 17.10.2020 alarmiert.

Am Einsatzort konnte ein deutlich wahrnehmbarer Geruch aus der Kanalisation festgestellt werden.

Ein Gasaustritt, sowie eine Gefährdung konnte nicht bestätigt werden. Die Einsatzstelle wurde mittels verschiedener Messgeräte freigemessen und anschließend an die Abwasserwerke übergeben.

Im Einsatz waren: Feuerwehr Gödenroth, Feuerwehr Kastellaun, FEZ Kastellaun und die Wehrleitung der VG Kastellaun.

Westenergie unterstützt Freiwillige Feuerwehr Gödenroth mit der Beschaffung von Tagesdienst-Bundhosen!!

Neue Bundhosen für die Feuerwehr

  • Westenergie unterstützt Freiwillige Feuerwehr Gödenroth

Gödenroth, 2. Oktober 2020

Nachdem im letzten Jahr bereits die Hemden angeschafft wurden, folgten in diesem Jahr die neuen Tagesdienst-Bundhosen für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Gödenroth. Tagesdienstbekleidung ist bequem wie Freizeitkleidung, sieht trotzdem repräsentativ aus und schützt im Brandfall. Getragen wird sie, wenn die Feuerwehrleute nicht im Brandeinsatz sind, wie etwa beim Besuch von Lehrgängen und Seminaren, theoretischen Übungen oder Gerätewartungen. Unterstützt wurde diese Anschaffung durch ein Sponsoring über 1.000 Euro durch Westenergie.

Joachim Busch, Leiter der Region Rhein-Nahe-Hunsrück bei Westenergie, freut sich mit dem Wehrführer Armin Heinz und dessen Stellvertreter Danny Kruger, dass nun alle aktiven Feuerwehrmännern/-frauen der Freiwilligen Feuerwehr Gödenroth die Hose zur Vervollständigung des einheitlichen Erscheinungsbildes besitzen.

„Es ergibt ein schönes Bild, wenn alle in einheitlicher Kleidung auftreten und fördert gleichzeitig das Wir-Gefühl,“ erklärte die Wehrführung. Auch bei Veranstaltungen, zum Beispiel im Bereich der Orts- und Verbandsgemeinde, wird dieser Vorteil offensichtlich. Dass die Mannschaft jetzt einheitlich auftreten kann freut auch Ortsbürgermeister Gerd Emmel.

Bildunterschrift (v.l.n.r.): Timo Kunz, Armin Heinz, Sara Donsbach und Danny Kruger freuen sich über die neuen Tagesdienst-Bundhosen. Bei der Übergabe waren auch Ortsbürgermeister Gerd Emmel und Joachim Busch, Leiter der Region Rhein-Nahe-Hunsrück bei Westenergie, mit dabei.

Über die Westenergie AG
Die Westenergie AG ist das führende Energieunternehmen im Westen Deutschlands mit rund 9.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Als Teil des E.ON-Konzerns vereint Westenergie alle Aktivitäten in den Feldern Kommunen, Konzessionen und Netzkooperationen in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen. Die Westenergie-Gruppe verantwortet und betreibt rund 180.000 km Stromnetze mit rund 5 Millionen Stromentnahmestellen, 24.000 km Gasnetze mit rund 450.000 Ausspeisepunkten sowie 10.000 km Breitband- und 5.000 km Wassernetze. Damit schafft Westenergie eine sichere Versorgung und beständige Wertschöpfung, die in den Regionen bleibt. Das Energieunternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, die intelligente Energielandschaft der Zukunft aktiv mitzugestalten. Westenergie bietet deshalb ganzheitliche Dienstleistungen sowie Netz- und Infrastrukturlösungen für moderne Kommunen und entwickelt diese maßgeschneidert im engen Dialog mit ihnen, insbesondere in ihren 1.500 Partnergemeinden. Im Bereich Netzservice entwickelt Westenergie intelligente Lösungen für die Netzinfrastruktur von Kommunen, Unternehmen, Netzbetreibern und Stadtwerken.

Bundesweiten Warntag am 10.09.2020!

Der Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Gödenroth Herrn Armin Heinz informiert uns über eine E-Mail der Wehrleitung der Feuerwehr Verbandsgemeinde Kastellaun zum bundesweiten Warntag der am 10.09.2020 stattfindet.

Im folgenden die E-Mail der Feuerwehr Kastellaun an unseren Wehrführer Armin Heinz

“Von: Wehrleitung <wehrleitung@feuerwehr-kastellaun.de>
Gesendet: Dienstag, 1. September 2020 16:11
Betreff: Warntag 2020 im Leitstellenbereich Bad Kreuznach

Hallo,

am 10.09.2020 findet erstmals ein bundesweiter Warntag statt. An diesem Tag werden alle zur Verfügung stehenden Warnmittel erprobt. Die Probewarnung wird an alle Warnmultiplikatoren geschickt, die am Modularen Warnsystem (MoWaS) des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) angeschlossenen sind. Die Warnmultiplikatoren versenden die Probewarnung wiederum in ihren Systemen bzw. Programmen an Endgeräte wie Radios und Warn-Apps wie NINA oder KATWARN. 

Darüber hinaus sollte die Bevölkerung auch über Sirenen, mit ihren speziellen Tonfolgen (eine Minute Heulton zur Warnung und eine Minute Dauerton zur Entwarnung), gewarnt werden.
Für die Landkreise Bad Kreuznach, Birkenfeld und Rhein-Hunsrück wird ein Probealarm über die Sirenen aus technischen Gründen entfallen, da nicht mehr alle Sirenenempfänger in den drei Gebieten über die Möglichkeit verfügen, den einheitlichen Warnton sowie die Entwarnung umzusetzen. Die derzeit laufende Umstellung von analoger auf digitale Alarmierungstechnik macht eine schnelle und einheitliche Warnung zum Stichtag nicht möglich.
Weitere Informationen zum Bundesweiten Warntag findet Ihr im Internet unter: www.bundesweiter-warntag.de
Viele Grüße 

Christian Poschitz 

stv. Wehrleiter 

VG Kastellaun “

Erschrecken Sie nicht, wenn die Sirenen heulen. Sie sollen damit auch über die Sirenen, mit ihren speziellen Tonfolgen (eine Minute Heulton zur Warnung und eine Minute Dauerton zur Entwarnung), gewarnt werden.

In früheren Jahren fanden solche Sirenen-Warnübungen mit den unterschiedlichen Tonfolgen regelmäßig statt.

Auf den Pressebericht in der RHZ vom 05.09.2020, Seite 3, wird in diesem Zusammenhang verwiesen.

Brand eines Mehrfamilienhauses in Gödenroth am 26.02.2020!

Dachstuhlbrand eines Mehrfamilienhauses in Gödenroth am 26.02.2020!

Am Mittwoch, 26.02.2020, zwischen 17:15 und 17:30 Uhr ertönte die Sirene in Gödenroth.

 

Bei einem erster Blick über die Häuser von Gödenroth konnte man zunächst einen hellen Rauch erkennen der vermuten ließ, dass es in der Nähe des Kindergartens, des Alten Pfarrhauses bzw. der früheren Gaststätte “Kniewels” an der Hauptstraße brennen müsste.

Nach dem Ausrücken der Gödenrother Freiwilligen Feuerwehr (FFw) bestätigte sich diese Vermutung. Es handelte sich um einen Dachstuhlbrande in der früheren Gaststätte “Kniewels” an der Hauptstraße. Der Rauch wurde stärker und dunkler.

Innerhalb kürzester Zeit waren mehrere Freiwillige Feuerwehren  der umliegenden Ortschaften und auch die FFw aus Kastellaun mit ca. 70 Einsatzkräften und der Drehleiter am Brandherd und mit den Löscharbeiten beschäftigt. Die Hausbewohner konnten das Gebäude unverletzt verlassen. Auf Grund der sehr starken Rauchentwicklung mussten die Bewohner des “Alten Pfarrhauses” und die Mitarbeiterinnen der “KiTa Rappelkiste Gödenroth” die Gebäude verlassen. Schwarze Rauchschwaden zogen vom Brandherd nach Südosten über die Neustraße und die Birkenstraße. Der Bevölkerung wurde von der Feuerwehr empfohlen, die Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Hier einige Fotos der FFw Kastellaun vom Brandherd:

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 85144696_858404664630440_473034289093541888_o-1024x683.jpg

Bericht der FFw Kastellaun zum Einsatz in Gödenroth!

Einsatz am 26.02.20 um 17:42 Uhr in Gödenroth – B3 Gebäudebrand

Mit dem Alarmstichwort B3 Gebäudebrand wurden wir gestern Abend nach Gödenroth alarmiert. Bereits auf der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung deutlich erkennbar. Kurz nach dem Eintreffen und der ersten Lageeinschätzung wurde klar, dass das Gebäude nicht zu halten sein wird.
Aufgrund der ungünstigen Wetterlage wurden die Brandgase Richtung Boden gedrückt und hielten sich teilweise bis in benachbarte Ortschaften bodennah. Dieser Tatsache wurde mit Messungen, Warnung der Bevölkerung sowie einzelnen Evakuierungen von Nachbargebäuden begegnet.
Insgesamt konnte ein Anbau sowie alle Nebengebäude gehalten werden.
Der Vollbrand des Dachstuhles wurde mit vereinten Kräften bekämpft. Die letzten Kräfte der Feuerwehr Kastellaun rückten um 00:43 Uhr wieder ab. Im Anschluss wurden die Fahrzeuge bis 02:30 Uhr wieder einsatzbereit gemacht. Die Feuerwehr Gödenroth hielt noch bis 05:30 Uhr Brandwache.

Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit mit allen eingesetzten Kräften.

Im Einsatz: FEZ, HLF, DLK, ELW, LFKatS, SW 2000, MTF

Feuerwehr Bell
Feuerwehr Beltheim
Feuerwehr Buch
Feuerwehr Emmelshausen
Feuerwehr Gödenroth
Feuerwehr Mastershausen
Feuerwehr Oberwesel (Messfahrzeug)
Feuerwehr Simmern (Gerätewagen Atemschutz)
Fotodokumentator Feuerwehr
Führungsstaffel VG Kastellaun
KFI
DRK
Polizei
WESTNETZ

Die Veröffentlichung der Fotos und des Berichts der FFw Kastellaun in dieser Homepage erfolgt mit deren ausdrücklicher Zustimmung!

Am Donnerstagmorgen dem 27.02.2020 gegen 08:25 Uhr ertönte erneut die Sirene in Gödenroth. Die FFw Gödenroth und die FFw Kastellaun mit Drehleiter rückten  erneut zu der gestrigen Brandstelle aus, da sich in der Brandruinen Rauch entwickelte.

Die “KiTa-Rappelkiste Gödenroth” blieb am 27.02.2020 geschlossen. Die Eltern wurden per “Rundruf” durch die Mitarbeiterinnen der KiTa über die Schließung informiert.

Fotos von der Brandruine und dem erneuten Feuerwehreinsatz am 27.02.2020.

 

Fotos: Redaktion

An dieser Stelle gilt es allen Helfern für ihren Einsatz herzlich zu danken!!

PS.: Die Freiwillige Feuerwehr Gödenroth bedankt sich beim Team des DorfLadens, bei allen Helfern und der Gemeinde Gödenroth für ihre Unterstützung bei der Bewältigung des Einsatzes.

Im Zusammenhang mit dem Brand weist der Wehrführer von Gödenroth, Herrn Armin Heinz,  nochmals ausdrücklich darauf hin, dass die Feuerwehr dringend neue aktive Mitglieder benötigt. Das gelte sowohl für junge Mitglieder, die in der Bambini- und in der Jungendfeuerwehr mit der Ausbildung beginnen könnten, wie auch für Erwachsene, die an örtlichen und überörtlichen Ausbildungsmaßnahmen ausgebildet werden könnten.
Auch bei diesem Einsatz hat sich wieder die Notwendigkeit von “Freundschaft, Kameradschaft, Teamgeist” in der Feuerwehr bestätigt.

Macht mit, meldet Euch beim Wehrführer Armin Heinz!

Erinnerung an die Aktion “Vor-Tour der Hoffnung” unter dem Motto “Hoffnung pflanzen” und an den Martinsumzug am 09.11.2019!!

Der Ortsbügermeister Gerd Emmel erinnert nochmals an die Aktion:

“Vor-Tour der Hoffnung”  unter dem Motto “Hoffnung pflanzen”.

Unter diesem Motto verkauft Heike Boomgarden am Samstag, den 09.11.2019 am Gemeindehaus Gödenroth Bäume und Stauden zugunsten der „Vor-Tour der Hoffnung“:

15.00 Uhr 

  •  Eröffnung mit Begrüßung/Liedervorführung durch die Kinder der KiTa „Rappelkiste“
  •  Trommelvorführung durch die Kinder der Grundschule Gödenroth/
  • Präsentation des Projektes „Plant for the Planet“ (von Kindern für Kinder)

18.00 Uhr 

  • Kurze Andacht im Gemeindehaus Gödenroth
  • Start des St. Martins-Umzuges und zum Feuer am Sportplatz mit Ausgabe der Weck-männer.

Dort ist auch wie immer für das leibliche Wohl gesorgt

Rahmenprogramm: Kaffee und Kuchen/Bastelangebote/Flohmarkt/Ausgabe von frischem Popcorn/ jedes Kind darf sich ein Bäumchen eintopfen und mit nach Hause nehmen

Alle Gödenrother und Interessierte sind herzlich willkommen.

Es geht um eine gute Sache!! Machen Sie mit!!!

Flyer zum herunterladen: 2019-10-16 – flyer-Vor Tour der Hoffnung- Gemeinsam pflanzen für Hoffnung

Vor-Tour-der-Hoffnung“ macht unter dem Motto „Hoffnung pflanzen“ in Gödenroth Station!!

Die Vor-Tour-der-Hoffnung macht nach 10 Jahren erneut Station in Gödenroth!!

10 Jahre ist es jetzt her, dass die „Vor-Tour-der-Hoffnung“ zum ersten Male hier in Gödenroth Station gemacht hat. Nun kommt die Tour wieder.

Der Tag steht unter dem Motto

„Hoffnung pflanzen“.

Am 09. November 2019 ab 15.00 Uhr verkauft Heike Boomgarden am Gemeindehaus Stauden und Sträucher zugunsten der Tour.

Die Gemeinde möchte sich zusammen mit den verschiedenen Vereinen gerne an dieser Aktion beteiligen mit Kinderaktionen, Flohmarkt, Kuchenbuffet etc..

Am Mittwoch, den 23. Oktober 2019 um 19.00 Uhr findet im kleinen Saal im Gemeindehaus eine Versammlung statt, um diesen Tag zu planen und zu gestalten.