Ein Bericht zum Herbstkonzert des Paul-Gerhard-Chor’s am 04.11.2017 in Gödenroth

Ein Bericht zum Herbstkonzert des Paul-Gerhard-Chor’s am 04.11.2017 in Gödenroth

In unserem kurzen Bericht vom 07.11.2017 hat sich bereits Ortsbürgermeister Gerd Emmel ganz herzlichen bei allen an diesem schönen Konzertabend Beteiligten bedankt.

Wir haben darauf hingewiesen, dass noch ein kurzer Bericht folgen wird.

Der Paul-Gerhard-Chor hat uns nunmehr den folgenden Bericht zum Herbstkonzert am 04.11.2017 in Gödenroth übersandt.

„Für Samstag, den 4. November hatte der Gödenrother Paul-Gerhard-Chor (PGC) wieder zum Chorfest eingeladen. Wie schon im Vorjahr folgten befreundete Chöre, vertraute Stimmen und Gesichter, der Einladung. Sie boten den Gödenrothern einen heiter-besinnlichen Abend mit höchst unterschiedlichen Repertoire:

Für den Auftritt des MGV Sangeslust 1895 aus Roth/Stromberg hatten die Gödenrother schon mal vorsorglich ein paar mehr von den etwas größeren Schoppengläser bereitgestellt. Der stimmgewaltige Chor unter der Leitung von Esther Huck ist bekannt für seine Liebe zu rheinischer Lebenslust und einem Repertoire, das Stimmung verspricht. Die Gödenrother wurden nicht enttäuscht: Mit dem herzhaften Vortrag von Dvoraks Zigeunerliedern, den sehnsüchtigen Melodien von Udo Jürgens und anderen Evergreens ließen sie das Publikum mitgehen. Natürlich durfte auch der turbulente „Skandal im Harem“ nicht fehlen: Nein, das Leben macht dort wirklich keinen Spaß, wenn die Lieblingsfrau des Sultans in seiner Abwesenheit einen runden Bauch bekommt. Da möchte man kein Haremswächter gewesen sein!

Aus dem Kreis Birkenfeld kam der gemischte Chor Schmidt-Hachenbach unter der Leitung von Ingo Mastronardi über Kirn durch das Hahnenbachtal zum Gegenbesuch hinauf auf dem Hunsrück und brachten den lieblichen Charakter der Sangestradition an der Nahe mit. Heimatverbundenheit, Liebe zu Mensch und Natur bestimmten den Vortrag der Sänger aus dem Nahetal. Mit ihren pastoralen Klängen wie „Die Schäferin“, deutschen und dalmatinischen Liebesliedern sowie zum Abschluss mit der romantischen „Abendruhe“ von Wolfgang Amadeus Mozart gaben sie dem Abend eine beschauliche Note. Bemerkenswert die Leistung der Männerstimmen, die trotz Unterbesetzung – 2 Mann gegen die Übermacht der Frauenstimmen – den Sopran und Alt stützten und dynamisierten.

Unter der Leitung von Esther Huck hatte Gastgeber PGC sich wieder etwas einfallen lassen, um Gastchöre und Gödenrother gleichermaßen zu überraschen: Zum Auftakt des Konzerts wartete man mit schottischen Liebesliedern auf, deren Texte dem Publikum eingangs in deutscher Übersetzung vorgetragen worden waren, so dass es die Atmosphäre einfangen konnte. Dargeboten wurden die Lieder im Wechsel mit Georg Geil aus Norath, der seinen schottischen und auch seinen irischen Dudelsack mitgebracht hatte. Denn was wäre schottische Musik ohne den Dudelsack? „Scotland the Brave“ durfte nicht fehlen! Und natürlich wäre der PGC nicht PGC ohne ein Paul-Gerhardt-Lied im Repertoire: „Geh aus mein Herz“, sangen die Sänger zu Leonard Cohens Melodie „Halleluja“.

„Thank you for the Music“ – mit diesem ABBA-Lied drückten sicher alle ihre Überzeugung aus.

Und als alle Anwesenden zum Abschied den „Sängergruß“ gemeinsam sangen, bebte der Saal.

Die Moderation übernahm wieder Friederike Mauerhof aus Hollnich. Mit liebenswertem Charme würdigte sie den jeweiligen Charakter der Chöre und steuerte viele interessante Details zu den einzelnen Liedern bei, ließ ihre Herkunft und Tradition lebendig werden. Woher sie ihr kenntnisreiches Wissen hat? Das meiste hat sie selbst gesungen, und selbst erlebt.

Im kommenden Jahr werden die Chöre sicher weitere gemeinsame Abende füllen, in Gödenroth und anderswo.“

Bericht von Leona Riemann.

Hier Georg Geil aus Norath mit seinem Dudelsack im Einsatz.

Er präsentierte den Zuhörerinnen und Zuhören ganz professionell sehr schöne schottische Highlandmusik.

Hinweis auf die „Zwei Veranstaltungen im Gemeindehaus Gödenroth“

Herbstkonzert mit dem Paul-Gerhardt-Chor

unter der Leitung von Esther Huck am Samstag, 04.11.2017, ab 19.00 Uhr im Gemeindehaus Gödenroth. Es nehmen folgende Chöre teil: Paul-Gerhardt-Chor, Männerchor Roth/Stromberg, Gemischter Chor Schmidt-Hachenbach, Chor Dorsheim, Chor Münster-Sarmsheim.

„80 Gemälde zum 80. Geburtstag“

Gertrud Laux lädt am Sonntag, den 05.11.2017, ab 17.00 Uhr ins Gemeindehaus Gödenroth zu einer Ausstellung ein. Sie zeigt einen Querschnitt durch ihre neuesten Werke. Der Paul-Gerhardt-Chor trägt hier zur Gestaltung bei.

Herbstkonzert am 04.11.2017, ab 19:00 Uhr, im Gemeindehaus Gödenroth

Herbstkonzert des Paul-Gerhardt-Chor!

 

Herzliche Einladung zum Herbstkonzert mit dem Paul-Gerhardt-Chor

unter der Leitung von Esther Huck.
Samstag, 04.11.2017, ab ​19.00 Uhr
im Gemeindehaus Gödenroth.
Es nehmen folgende Chöre teil:
– Paul-Gerhardt-Chor
– Männerchor Roth/Stromberg
– Gemischter Chor Schmidt-Hachenbach
– Chor Dorsheim
– Chor Münster-Sarmsheim

Zum Abschluss gibt es ein Lied mit allen Chören gemeinsam.

Die Grundschule und der Paul-Gerhardt-Chor beim Frühjahres-Singen am 01.06.2017

Die Grundschule und der Paul-Gerhardt-Chor zusammen beim Frühjahres-Singen: eine junge, aber trotzdem schon liebgewordene Tradition. Zum 3. Mal hatte die Schule eingeladen. So trafen sich Jung und Alt am 1. Juni wieder zum Chorfest auf der „open.-Air-Bühne“ der Schule und legten los.

Dass „Der Papagei ein Vogel ist“ und was man mit Kartoffeln so alles machen kann, lernten die zahlreich erschienenen Zuschauer von den Schülern des 2. Schuljahres. Besonders der junge Vorsänger Eric legte sich mit Feuereifer ins Zeug und animierte das Publikum zum Mitsingen und zum Lachen.

 

 

 

Die Flöten-AG von Susanne Ney und die fast schon legendäre jahrgangsübergreifende Trommelgruppe der Schule brachten die Erwachsenen mit einem mitreißenden Programm so richtig in Stimmung,

Der Paul-Gerhardt-Chor brachte Lieder aus dem Schatz der „guten alten“ Kinderlieder mit wie z.B. „Der Kuckuck und der Esel“ – immerwieder ein „Renner“. Aber auch Mittelalterliches war zu hören, Heiteres von der deutschen Touristen-Szene in Spanien, englische Folklore und nicht zuletzt das berühmteste Paul-Gerhardt-Lied schlechthin: „Geh aus mein Herz …“ in verschiedenen Varianten, darunter die Adaption der Chorleiterin Esther Huck in Anlehnung des „Halleluja“ von Leonard Cohen.

 

Als nach der offiziellen Feier alle Grillwürstchen verzehrt waren, die Sänger immer noch fröhlich bei einer Maibowle zusammenfanden und Männer und Frauen sich gegenseitig kokett mit dem Lied des „Wilden Waldvögelein“ ansangen, mischten sich die Freude über einen schönen Tag in das Bedauern, dass er nun zu Ende ging …

Nächstes Jahr – singen sie wieder, die Gödenrother Kinder und die junggebliebenen Alten!

Die Gemeinde Gödenroth bedankt sich bei allen Akteuren und Zuhörern. Wir freuen uns schon auf das gemeinsame Singen im nächsten Jahr!!