Straßensperrungen wegen Deckensanierung der K 36 vom Ortsausgang Gödenroth Richtung Ebschied bis zur Abzweigung auf die Umgehungsstraße B 327 Richtung Kastellaun

Vollsperrung!!

In der Zeit vom 16.11.2020 – 24.11.2020 wird voraussichtlich auf dem Teilstück der K 36 vom Ortsausgang Gödenroth (Einfahrt Gewerbegebiet) Richtung Ebschied bis zur Abzweigung auf die Umgehungsstraße B 327 Richtung Kastellaun die Straßendecke der K 36 saniert. Hierzu erfolgt eine Vollsperrung dieses Teilstücks. Die Umleitungen werden großräumig in den Nachbarortschaften und in Gödenroth ausgeschildert. 

Dieses Jahr muss der St. Martinsabend anders begangen werden!

Leider kein Martinsumzug und kein Martinsfeuer – Aber dafür…….!

Nach langen Überlegungen müssen wir in diesem Jahr den traditionellen Martinsumzug und auch das Martinsfeuer schweren Herzens absagen. Um diesen Abend trotz allem zusammen feiern zu können, bitte ich euch, eure selbst gebastelten bunten Laternen beleuchtet am Martinsabend, den 10. November ab 18.00 Uhr  zuhause in ein zur Straße hin zeigendes Fenster zu hängen.

Anschließend hängt ihr einen Beutel an die Haustür, in den euch an diesem Abend vom Gemeinderat und TuS den Weckmann hineingelegt werden kann.

Wer an dieser etwas anderen Martinsfeier teilnehmen möchte, meldet sich bitte bis zum
06. November unter der E-Mail Adresse: gerd.emmel@gödenroth.de an oder wirft mir einen Zettel in den Briefkasten.

Bei dieser Aktion können große und kleine abendliche Spaziergänger die tollen Laternen bestaunen.

EMMEL, Ortsbürgermeister

Wichtiger Hinweis der Gödenrother Feuerwehr!!

Feuerwehr stellt vorübergehend den Übungsdienst ein!

Aufgrund der momentan wieder steigenden Infektionszahlen stellt die Feuerwehr Gödenroth, sowie alle anderen Wehren der VG Kastellaun, den Übungsdienst bis auf Weiteres ein. Dabei handelt es sich um eine rein präventive Maßnahme um die Einsatzbereitschaft in der Pandemie weiterhin sicherstellen zu können.
Nur mit regelmäßiger, auch praktischer Übung und Fortbildung sind der Einsatzerfolg und die Sicherheit der Einsatzkräfte dauerhaft gewährleistet. Aus diesem Grund ist diese Entscheidung den Verantwortlichen nicht leichtgefallen. Die Notwendigkeit besteht jedoch darin, einen totalen Ausfall der Feuerwehren zu verhindern. Für den Fall, dass Infektionen bei einzelnen Wehrleuten auftreten sollten, überträgt sich das Virus somit nicht bei Übungen auf andere Kameraden/Kameradinnen und sie müssen auch nicht als Kontaktpersonen in Quarantäne.
Wir sind trotzdem für die kommenden Einsätze in der übungsfreien Zeit gut gewappnet. In den vergangenen Sommermonaten konnten wir, unter Einhaltung strenger Hygienekonzepte Übungen abhalten. Die bereits im Frühjahr ausgefallenen Übungen haben wir über E-learning wenigstens teilweise kompensieren können.
Zum E-learning werden wir auch nun wieder zurückkehren.
❗Diese Entscheidung hat daher KEINE Auswirkung auf die Einsatzbereitschaft.
Wir sind weiterhin zu jeder Zeit in Notfällen für euch da.❗

Eure Feuerwehr Gödenroth

Einsatzbericht der Feuerwehr Gödenroth!

Feuerwehreinsatz am 17.10.2020 um 20:32 Uhr in Gödenroth

G2 – Gasgeruch??

Zu einem weiteren Einsatz wurde die Freiwillige Feuerwehr Gödenroth am Abend des 17.10.2020 alarmiert.

Am Einsatzort konnte ein deutlich wahrnehmbarer Geruch aus der Kanalisation festgestellt werden.

Ein Gasaustritt, sowie eine Gefährdung konnte nicht bestätigt werden. Die Einsatzstelle wurde mittels verschiedener Messgeräte freigemessen und anschließend an die Abwasserwerke übergeben.

Im Einsatz waren: Feuerwehr Gödenroth, Feuerwehr Kastellaun, FEZ Kastellaun und die Wehrleitung der VG Kastellaun.

Änderungen bei der Krabbelgruppe der “Ev. Kirchengemeinde Zehn Türme” in Gödenroth

Neue Information zur Krabbelgruppe!

=> Verlegung des Treffens von der Ev. Kirche in das Gemeindehaus

Da sich die Krabbelgrupppe, Wetter-bedingt nicht mehr im Pfarrgarten treffen kann und es Corona-bedingt schwierig ist die Treffen von der Teilnehmerzahl (max. 10 Personen inkl. Kindern) im Kirchenraum der Ev. Kirche in Gödenroth abzuhalten, wird für die nächste Zeit ins Gödenrother Gemeindehaus ausgewichen…..

Ob großer oder kleiner Saal des Gemeindehauses, wird “spontan” je nach Teilnehmerzahl entschieden 😉

=> Verschiebung des Wochentages des Treffens

Der Tag hat sich aktuell von Dienstag auf Mittwoch geändert, da man ja im Gemeindehaus auch schauen muss, wann der große Saal von der Schule mit Sportunterricht belegt ist.

Auf den folgenden Flyer wird verwiesen:

Westenergie unterstützt Freiwillige Feuerwehr Gödenroth mit der Beschaffung von Tagesdienst-Bundhosen!!

Neue Bundhosen für die Feuerwehr

  • Westenergie unterstützt Freiwillige Feuerwehr Gödenroth

Gödenroth, 2. Oktober 2020

Nachdem im letzten Jahr bereits die Hemden angeschafft wurden, folgten in diesem Jahr die neuen Tagesdienst-Bundhosen für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Gödenroth. Tagesdienstbekleidung ist bequem wie Freizeitkleidung, sieht trotzdem repräsentativ aus und schützt im Brandfall. Getragen wird sie, wenn die Feuerwehrleute nicht im Brandeinsatz sind, wie etwa beim Besuch von Lehrgängen und Seminaren, theoretischen Übungen oder Gerätewartungen. Unterstützt wurde diese Anschaffung durch ein Sponsoring über 1.000 Euro durch Westenergie.

Joachim Busch, Leiter der Region Rhein-Nahe-Hunsrück bei Westenergie, freut sich mit dem Wehrführer Armin Heinz und dessen Stellvertreter Danny Kruger, dass nun alle aktiven Feuerwehrmännern/-frauen der Freiwilligen Feuerwehr Gödenroth die Hose zur Vervollständigung des einheitlichen Erscheinungsbildes besitzen.

„Es ergibt ein schönes Bild, wenn alle in einheitlicher Kleidung auftreten und fördert gleichzeitig das Wir-Gefühl,“ erklärte die Wehrführung. Auch bei Veranstaltungen, zum Beispiel im Bereich der Orts- und Verbandsgemeinde, wird dieser Vorteil offensichtlich. Dass die Mannschaft jetzt einheitlich auftreten kann freut auch Ortsbürgermeister Gerd Emmel.

Bildunterschrift (v.l.n.r.): Timo Kunz, Armin Heinz, Sara Donsbach und Danny Kruger freuen sich über die neuen Tagesdienst-Bundhosen. Bei der Übergabe waren auch Ortsbürgermeister Gerd Emmel und Joachim Busch, Leiter der Region Rhein-Nahe-Hunsrück bei Westenergie, mit dabei.

Über die Westenergie AG
Die Westenergie AG ist das führende Energieunternehmen im Westen Deutschlands mit rund 9.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Als Teil des E.ON-Konzerns vereint Westenergie alle Aktivitäten in den Feldern Kommunen, Konzessionen und Netzkooperationen in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen. Die Westenergie-Gruppe verantwortet und betreibt rund 180.000 km Stromnetze mit rund 5 Millionen Stromentnahmestellen, 24.000 km Gasnetze mit rund 450.000 Ausspeisepunkten sowie 10.000 km Breitband- und 5.000 km Wassernetze. Damit schafft Westenergie eine sichere Versorgung und beständige Wertschöpfung, die in den Regionen bleibt. Das Energieunternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, die intelligente Energielandschaft der Zukunft aktiv mitzugestalten. Westenergie bietet deshalb ganzheitliche Dienstleistungen sowie Netz- und Infrastrukturlösungen für moderne Kommunen und entwickelt diese maßgeschneidert im engen Dialog mit ihnen, insbesondere in ihren 1.500 Partnergemeinden. Im Bereich Netzservice entwickelt Westenergie intelligente Lösungen für die Netzinfrastruktur von Kommunen, Unternehmen, Netzbetreibern und Stadtwerken.