St. Martinsumzug 2019!!

Nach dem Aktionstag der „Vor-Tour der Hoffnung“ unter dem Motto „Hoffnung pflanzen“ am 09.11.2019 wurde der gemeinsame Gottesdienst um 18.00 Uhr von unserer Pfarrerin Heidrun Hillebrand gehalten. Anschließend ging es dann begleitet vom Musikverein Beltheim und der Feuerwehr zum Martinsfeuer am Sportplatz. Hier gab es dann traditionell die Weckmänner für die Kinder und der TuS Gödenroth hatte ausreichend für Getränke und Verpflegung gesorgt.

Ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer.

Aktionstag der „Vor-Tour der Hoffnung“ unter dem Motte „Hoffnung pflanzen“ am 09.11.2019 in Gödenroth!!

 

Am 09.11.2019 von 15:00 – 18:00 Uhr fand ein  Aktionstag der „Vor-Tour der Hoffnung“ unter dem Motto „Hoffnung pflanzen!“  in Gödenroth statt.

Initiiert wurde die Aktion von Anja Wendling und Heike Boomgarden. Beide setzten sich mit dem Ortsbürgermeister Gerd Emmel in Verbindung und berieten, wann und wie man diesen Tag am besten terminieren und organisieren könne. Schnell kam man unter Beteiligung der Gödenrother Landfrauen, dem TuS Gödenroth, dem DorfTreff und dem Gemeinderat zu dem Ergebnis, dass sich der Nachmittag vor dem St. Martinsumzug am 09.11.2019 sehr gut anbieten würde.

Schnell nahmen die Landfrauen die Aktion in die Hand und starteten den folgenden Aufruf an alle Gödenrother!

Zeitgleich wurde unter Beteiligung aller das folgende Programm erstellt.

Zum Aktionstag wurde der große Saal des Gemeindehauses festlich hergerichtet.

 

Die Gödenrother backten jede Menge Kuchen und das DorfTreff richtete die Schnittchen (im Folgenden nur ein kleiner Ausschnitt). Das Kuchenbüffet war reichlich gedeckt. Kaffee, Kuchen und Schnittchen  konnte gegen eine Spende genommen und genossen werden.

Ca. 200 Gäste besuchten den Aktionstag.

Zu Beginn des Aktionstages begrüßten die Kinder der KiTa alle Gäste mit einem Begrüßungslied und weiteren Liedaufführungen.

Anschließend begrüßte Anja Wendling im Namen des Teams der „Vor-Tour der Hoffnung “ alle Gäste und stellte die „Vor-Tour der Hoffnung“ mit ihren Aktivitäten und Projekten vor. Sie stellte dabei auch dar, dass die erste Vor-Tour der Hoffnung im Rhein Hunsrück Kreis vor 10 Jahren in Gödenroth startete und als Höhepunkt der damalige Ortsbürgermeister Klaus Müssig mit dem damaligen MdB Eberhard Ginger einen Tandem-Fallschirmsprung absolvierte. Auch wie sie darauf hin, dass der Spendenerlös und der Erlös aus dem Verkauf der Pflanzen vor dem Rathaus durch Heike Boomgarden und ihrem Mann Werner 1 zu 1 der „Vor-Tour der Hoffnung“ und den vielen Projekten zugutekomme. So fördere man insbesondere Projekte in Rheinland-Pfalz und in der Region.

Auch die Grundschule Gödenroth bot den Besuchern sehr schöne Gesangs- und Trommelvorführungen.

Die Besucher waren von den Darbietungen der KiTA und der Grundschule begeistert.

Auf die Notwendigkeit zum Pflanzen von Bäumen um hierdurch einen CO2-Ausgleich zu schaffen wiesen in einer Präsentation die beiden Botschafterinnen für Klimagerechtigkeit Janne und Merle Jacobs aus Roth hin.

Es war erstaunlich, wie gespannt die Gäste dem Vortrag mit der PowerPoint-Präsentation der beiden Botschafterinnen folgten.

Wegen der Wichtigkeit der Pflanzung der Bäume, bekam jedes Kind kostenlos ein Bäumchen zum Eintopfen und Einpflanzen mit nach Hause.

Draußen vor dem Gemeindehaus war Heike Boomgarden und ihr Mann Werner mit dem Verkauf der Bäume vollauf beschäftig.

  

Auch der Verbandsbürgermeister aus Kastellaun Christian Keimer (re.) und Torsten Jacobs – Vater der beiden Botschafterinnen – liesen es sich nicht nehmen, dem Aktionstag einen Besuch abzustatten.

Auf dem folgenden Foto die Vertreterinnen und der Vertreter der „Vor-Tour der Hoffnung“!

Herr Oswald Haese, Anja Wendling und Heike Haese.

Die Vertreterinnen und Vertreter der Vor-Tour der Hoffnung im Gemeindehaus packten tüchtig mit an und halfen den Landfrauen beim Abräumen.

Noch vertreten waren Heike und Werner Boomgarden, die wie bereits erwähnt vor dem Gemeindehaus schwer mit dem Verkauf der Sträucher und Bäume beschäftigt waren und Ottmar Berg, der auch vor dem Gemeindehaus Honig verkaufte.

Nach dem Aktionstag fand noch der Gottesdienst zum Start des St. Martinsumzug statt.

Der Aktionstag im und am Gemeindehaus (Kuchenspenden und Baum-/Sträucherverkauf) brachte einen Erlös von ca. 1.850,00 €. Es ist davon auszugehen, dass noch Spenden von Privatpersonen und der Gemeinde hinzukommen, so dass von einem Gesamtergebnis von c. 2.500 € als Ergebnis der Aktion ausgegangen werden kann.

An dieser Stelle ganz, ganz herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer. Ein besonderer Dank auch an die KiTA und der Grundschule sowie die beiden Botschafterinnen. Nicht zu vergessen natürlich die Spenderinnen und Spender.

Danke!!

Volkstrauertag am 17.11.2019 – Kranzniederlegung am Ehrenmal um 10:45 Uhr

Volkstrauertag!!

Am Sonntag, den 17. November 2019 um 10.45 Uhr wollen wir an die Opfer von Krieg und Gewalt der Vergangenheit und Gegenwart erinnern. Aus diesem Grund werde ich zusammen mit Herrn Volker Albrecht den Kranz am Ehrenmal niederlegen.

PS.: Es wäre schön, wenn viele Gödenrother an der Kranzniederlegung, insbesondere auch zum Gedenken an die Gefallenen und Vermissten aus Gödenroth, teilnehmen würden.

Einladung der Bürgerinnen und Bürger zur offiziellen Eröffnung unserer Umgehungsstraße am 21. November 2019!

Einladung zur offiziellen Eröffnung unserer Umgehungsstraße

Am Donnerstag, dem 21. November 2019 um 10:30 Uhr wird der Parlamentarische Staatsekretär des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur, Herr Steffen Bilger, gemeinsam mit dem Staatssekretär des Landesministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Herr Andy Becht, durch einen Bandschnitt die symbolische Verkehrsfreigabe der Ortsumgehung B 327 Gödenroth vornehmen.

Nach dem Spatenstich am 04.03.2016 konnte die Maßnahme hiermit im vorgesehenen Zeit- und Kostenplan abgeschlossen werden.

Der Festakt findet im Bereich des Batteriespeichers im Gewerbegebiet statt. Im Anschluss an die Verkehrsfreigabe wird ein Imbiss in unserem Rathaus gereicht.

Der LBM lädt alle Bürgerinnen/Bürger ein.

Auf die Einladung des Bundes- und Landesverkehrsministeriums weisen wir hin.

Das Herbstkonzert 2019 des Paul-Gerhardt-Chors war wieder ein voller Erfolg!!

Der Paul-Gerhardt-Chor (PGC) veranstaltete am Samstag, den 02.11.2019, im Gemeindehaus in Gödenroth sein diesjähriges Herbstkonzert. Vier Chöre waren zu Gast beim PGC.

Die fünf Chöre boten im Wechsel ein umfangreiches und abwechselungsreiches Programm dar!

Viele Freundinnen und Freunde der Chormusik waren gekommen, um sich das sehr interessante und abwechselungsreiche Programm mit seinen verschiedenen Gesangsstilrichtungen anzuhören.  Es war ein tolles Programm und ein schöner Abend.

Hier Fotos der teilnehmenden Chöre:

Loreleychor 1990 e.V. Urbar

Männerchor Roth/Stromberg

Gesangverein 1872 Oberkostenz

Gesanverein „Waldeslust“ Ebschied

Paul-Gerhard-Chor Gödenroth 

Gemeinsames Singen des Männerchors Roth/Stromberg und des Paul-Gerhardt-Chors Gödenroth

Fotos: Dieter Bauermann-PGC

Erinnerung an die Aktion „Vor-Tour der Hoffnung“ unter dem Motto „Hoffnung pflanzen“ und an den Martinsumzug am 09.11.2019!!

Der Ortsbügermeister Gerd Emmel erinnert nochmals an die Aktion:

„Vor-Tour der Hoffnung“  unter dem Motto „Hoffnung pflanzen“.

Unter diesem Motto verkauft Heike Boomgarden am Samstag, den 09.11.2019 am Gemeindehaus Gödenroth Bäume und Stauden zugunsten der „Vor-Tour der Hoffnung“:

15.00 Uhr 

  •  Eröffnung mit Begrüßung/Liedervorführung durch die Kinder der KiTa „Rappelkiste“
  •  Trommelvorführung durch die Kinder der Grundschule Gödenroth/
  • Präsentation des Projektes „Plant for the Planet“ (von Kindern für Kinder)

18.00 Uhr 

  • Kurze Andacht im Gemeindehaus Gödenroth
  • Start des St. Martins-Umzuges und zum Feuer am Sportplatz mit Ausgabe der Weck-männer.

Dort ist auch wie immer für das leibliche Wohl gesorgt

Rahmenprogramm: Kaffee und Kuchen/Bastelangebote/Flohmarkt/Ausgabe von frischem Popcorn/ jedes Kind darf sich ein Bäumchen eintopfen und mit nach Hause nehmen

Alle Gödenrother und Interessierte sind herzlich willkommen.

Es geht um eine gute Sache!! Machen Sie mit!!!

Flyer zum herunterladen: 2019-10-16 – flyer-Vor Tour der Hoffnung- Gemeinsam pflanzen für Hoffnung

MdB Peter Bleser besuchte Batteriespeicher in Gödenroth und informierte sich über Designetz-Teilprojekte!!

Wir veröffentlichen gerne  die untenstehende  Pressemitteilung  der Westnetz GmbH – Öffentlichkeitsarbeit – Regionalzentrum Rhein-Nahe-Hunsrück vom 30.10.2019

„Peter Bleser informiert sich über Designetz – Teilprojekte

  • Bundestagsabgeordneter Peter Bleser besichtigt Batteriespeicher in seinem Wahlkreis

  • Designetz entwickelt Blaupause für Energiewende

Als Mitglied des Ausschusses für Wirtschaft und Energie besuchte der Bundestagsabgeordnete Peter Bleser gestern den Batteriespeicher in Gödenroth. In seiner Funktion ist er zuständig für Förderprogramme zur Erprobung der Energieversorgung aus erneuerbaren Energien und erstattet der CDU/CSU-Fraktion für alle SINTEG-Schaufenster Bericht. Der Batteriespeicher ist Teil von Designetz – ein Projekt das derzeit die Blaupause für die Energiewende entwickelt. Das gesamte Projektvolumen beläuft sich auf 66 Millionen Euro – 30 Millionen Euro Fördergelder steuert das BMWi im Rahmen seines Förderprogramms SINTEG bei.

Treffpunkt der Delegation, zu der unter anderem auch die Designetz Projektleiter Lothar Ahle und Thomas Lehmann sowie Verbandsgemeindebürgermeister Christian Keimer und Klimaschutzmanager Frank-Michael Uhle gehörten, war das Gemeindehaus in Gödenroth. Hier informierte Stefan Ameling, Leiter der Energiewabe Rhein-Hunsrück-Kreis, die Gruppe rund um den Bundestagsabgeordneten Bleser über das Projekt Designetz und stellte die zur Energiewabe gehörenden einzelnen Pilotanlagen wie den Smart Operator in Kisselbach, die Windheizungen Simmern, die Batteriespeicher in Haushalten sowie die Batteriespeicher an der Rhein-Hunsrück Entsorgung und in Gödenroth vor. „Die Energieerzeugung in Deutschland bis 2050 nahezu CO2-neutral umzubauen ist eine gigantische technologische und organisatorische Herausforderung. Als Grundlage dienen uns genau solche Projekte, wie es sie hier im Hunsrück gibt“, sagte Bundestagsabgeordnete Bleser während des Treffens im Gemeindehaus.

Ausgerüstet mit einem Helm ging es im Anschluss zum Batteriespeicher. „Der Speicher verfügt über eine Leistung von 2,5 Megawatt. Es sind insgesamt 592 Batteriemodule mit jeweils 22 Batteriezellen verbaut. Er soll Stromspitzen durch Zwischenspeicherung abfedern und eine verbesserte Nutzung von erneuerbarer Energie ermöglichen“, erzählt Ameling. „Ab Februar starten wir in die heiße Phase, den Livebetrieb des System-Cockpits. Hier werden wir die Herausforderungen und die zukünftigen Belastungssituationen im Jahr 2035 für die Modellregion realitätsnah simulieren. Dabei verbindet das System-Cockpit die Live-Daten der Energiewabe mit der simulierten Energiewelt 2035. Das wird sehr spannend“, erzählt er weiter.

Peter Bleser  zeigt sich beeindruckt:  „Mit Hilfe der Forschungs- und Förderprogramme können wir die technologisch höchst anspruchsvolle Herausforderung meistern, die Energieerzeugung bis 2050 nahezu klimaneutral, versorgungssicher, dynamisch und dezentral zu gestalten, ohne die Bürger und die Wirtschaft zu überfordern. Darin liegt auch eine riesige Chance für den Wirtschaftsstandort Deutschland, vor allem für den ländlichen Raum.“

Neben der Energiewabe Rhein-Hunsrück-Kreis wird Bleser auch weitere Designetz-Teilprojekte in Münchweiler an der Alsenz, Worms, Ludwigshafen, Saarbrücken und Saarlouis besuchen.

Das Foto zeigt die Delegation vor dem Batteriespeicher in Gödenroth

Bild (v.l.n.r.): Stefan Ameling, Projektleiter der Energiewabe Rhein-Hunsrück-Kreis, Klimaschutzmanager Frank-Michael Uhle, Verbandsgemeindebürgermeister Christian Keimer, Bundestagsabgeordneter Peter Bleser, Lothar Ahle, Leiter Projekt Designetz,  Birte Rendla, Energy Policy & Economics, innogy SE, Thomas Lehmann, technische Projektleitung Designetz, sowie Ortsbürgermeister von Gödenroth Gerd Emmel, vor dem Batteriespeicher in Gödenroth.
Foto: Westnetz
 
Ergänzend weisen wir auch auf die Pressemitteilung von MdB Peter Bleser  vom 30.10.2019 zur

„Energiewende – Riesenchance für den Wirtschaftsstandort Deutschland

In Modellregionen und Reallaboren wird die Energieversorgung der Zukunft erprobt“

hin.

2019-10-29 – PM MdB P Bleser_Energiewende – Riesenchance für Deutschland